Startseite Startseite Aktuell Aktuell Wer sind wir Wer sind wir Projekte Projekte Aktionen Aktionen Gräben Gräben Galerie Galerie Archiv Archiv
Bürgersinn e.V.  Überlingen
An bedeutenden Fragen für die Zukunft Überlingens mitzuwirken, ist wichtiger denn je
Die unterschiedliche Beurteilung über Zuschussmöglichkeiten für die Verlegung der Bahnhofstraße und die Renaturierung des Ufers zwischen der Stadt (Herren Brettin u. Leitner) und dem Bürgersinn ist im Standpunkt begründet.   Die Stadt sieht die Zuschussmöglichkeit aus dem Topf der Städtebauförderung und des 5 Mio. Topfes für die Ausrichtung einer LGS. Der Bürgersinn dagegen sieht die Zuschussmöglichkeit aus den sog. Fachtöpfen des neuen Landeszuschussprogrammes für Radwege und dem der Wasserwirtschaftsverwaltung für den Gewässerschutz des Bodensees.   Ein Radweg zwischen dem Bhf. Therme und dem Bahnübergang und später weiter bis Brünnensbach (Anschluss B 31 alt) gilt als Lückenschluss des Bodenseeradweges und hat eine sehr hohe Verkehrsdichte (wesentliche Gründe, um in der Priorität ganz vorne zu stehen). Deshalb ist es sehr wahrscheinlich, dass der Radweg bezuschusst und 2015/2016 zum Bau freigegeben wird. Außerdem wurde bisher noch nicht geprüft, ob nicht der Bund – als abseits geführter Radweg einer Bundesstraße mit Lückenschlusscharakter – sich bereit erklärt den Radweg in sein Programm aufzunehmen und damit zu 100 % zu finanzieren, nachdem die frühere Landesstraße 195c seit einiger Zeit Stadtstraße geworden ist.   Im Bereich der Uferrenaturierung haben in den letzten Jahren Sipplingen, Hagnau sowie Bodman erhebliche Zuschüsse zu Ihren Projekten erhalten. Hagnau konnte bereits 3 Jahre nach Antragstellung mit dem Bau beginnen und hatte das Glück auch noch Lotto-Toto Mittel zu bekommen, so dass 70 % der Baukosten bezuschusst wurden. Niemand redet hier von 20 – 30 Jahren Wartezeit, wie Frau Becker immer wieder in Ihren Gesprächen äußert.